Nov 14

Es wird Zeit – für die erste Uhrenkollektion von PIPPA&JEAN

Kategorie: Pressemitteilungen

2016-11nov-14_beitragsbild-presseinformationen-blog

Erhältlich ab dem 11. November 2016 auf www.pippajean.com und auf Style Partys

Frankfurt/Main, im November 2016. „Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen“: Was Seneca schon zu Beginn unserer Zeitrechnung erkannte, hat sich bis heute nicht geändert. Jeder Tag, jede Stunde ist eine Chance, das eigene Leben und die eigenen Träume zu leben. Daran will die Social Selling Community Pippa&Jean mit ihrer neuen Uhrenkollektion erinnern. Damit hat der Tag zwar auch nur 24 Stunden – diese lassen sich mit dem Modell “Inspire” aber besonders schön einteilen und nutzen. Die Quarzuhr aus Edelstahl ist in drei unterschiedlichen Farben erhältlich: Silber, Gold und Rosé. Die goldfarbene und roséfarbene Variante sind vergoldet. Die Ziffernblätter bewegen sich jeweils in der Farbwelt des Gehäuses. Die Uhr wird mit einer Faltschließe befestigt.

Die Lünette ist mit Zirkoniasteinen verziert, ebenso die Indices auf “3”, “6”, “9” und “12”. Feiner Glitzerpuder im Inneren sorgt für noch mehr Glamour. Die Inspire Watch hat einen Durchmesser von 36 Millimetern und setzt damit einen starken Akzent am Handgelenk.

Mit einer Wasserdichte von 5 ATM ist sie unempfindlich gegen Wasser. Händewaschen, Regen, Abwaschen oder Duschen können ihr nichts anhaben.

Mit dem Material liegt Pippa& Jean absolut im Trend: 48 Prozent aller verkauften Uhrenmodelle sind aus Edelstahl (Quelle: Schweizer Verband der Uhrenindustrie FHS). Beim Uhrwerk handelt es sich um ein Fabrikat von Miyota. Das japanische Unternehmen ist Teil der Citizen Group. Die Quarzuhrwerke genießen bei Fachleuten einen ähnlich guten Ruf wie herkömmliche Schweizer W erke.

Fotos der Inspire Watch von Pippa&Jean

(Freisteller und mehr Motive unter http://bit.ly/2eCJwfZ):

bildschirmfoto-2016-11-14-um-12-00-06

Für Beratung ist gesorgt

Beim Uhrenkauf legen Kunden Wert auf Beratung und Service. Uhren werden bislang meistens traditionell beim Fachhändler gekauft. Gemäß der Studie Uhren-Monitor 2015 würden 66 Prozent der Befragten einen Einkauf beim Uhrmacher bzw. im Fachgeschäft in Betracht ziehen, 46 Prozent geben an, beim Juwelier bzw. im Kaufhaus oder Einkaufszentrum kaufen zu wollen.

Hier sieht Annette Albrecht-Wetzel, Gründerin und Geschäftsführerin von Pippa&Jean, große Stärken im Vertriebskonzept mit privaten Schmuckpartys von Pippa&Jean: „Eine Uhr möchte man vor dem Kauf anfassen und anprobieren, gern auch mit Schmuck kombinieren,“ sagt sie. „Bei unseren Style Partys kommt die gewünschte fachliche Beratung durch unsere Style Coaches ganz bequem zur Kundin nach Hause.“

So bleibt die Uhr lange schön

Alle Uhren von Pippa&Jean werden in einer ansprechenden Box und mit Informationen zu Aufbewahrung und Pflege geliefert. „Wir raten zur Lagerung der Uhr in einer trockenen und staubfreien Umgebung“, empfiehlt Annette Albrecht-Wetzel. Chemische Reinigungsmittel seien tabu: „Leichte Verschmutzungen lassen sich mit einem weichen, fusselfreien Tuch leicht entfernen.“

Auch zur Maximierung der Batterielaufzeit sind Tipps enthalten: Wenn die Uhr für einige Zeit nicht getragen wird, sollte man die Krone bis zur letzten Position herausziehen, bevor die Uhr in die Aufbewahrung geht. Der Batterieverbrauch wird dadurch reduziert. Wenn sie dann doch einmal leer ist, bietet Pippa&Jean an, die leere Batterie zur Entsorgung an das Unternehmen zurückzuschicken. „Die Batterien dürfen nicht im Hausmüll landen“, so Albrecht-Wetzel. „Um es unseren Kunden zu vereinfachen, übernehmen wir die Entsorgung über die autorisierten Rückgabe- und Sammelsysteme gern und leisten damit zugleich unseren Beitrag an die Umwelt.“

Hinterlasse einen Kommentar